Wo lässt du deine Seele baumeln?

Mein Partner hat kürzlich eine Schaukel konstruiert und aufgestellt (nicht für uns 😉 ). Woraufhin ich in eine tiefe Kontemplation mit dem Thema Schaukeln gegangen bin. Ich habe das Schaukeln als Kind schon geliebt, in der Jugend habe ich mich mit meiner besten Freundin meist schaukelnd ausgetauscht und ich liebe Hängematten. Es ist so ein freies Gefühl – getragen und gleichzeitig ganz leicht – mal wild mit wehendem Haar und mal einfach nur still und schwerelos.
Ich glaube das ist es auch, was gemeint ist, wenn es heißt „die Seele baumeln zu lassen“.

Yoga ist für mich eine Insel,…

…ein Kurzurlaub. Ich liebe übrigens Aktivurlaube 🙂 und so finde ich die körperliche Praxis wunderbar. Gleichzeitig könnte ich stundenlang in der Stille sitzen und die Natur beobachten. Die körperliche Yogapraxis (Hatha Yoga) ist übrigens für den Geist und um die Gedanken (Vrttis) zur Ruhe zu bringen, das löst gleichzeitig Spannungen im Körper. Wenn also nach dem Yoga die vielen Gedanken und Spannungen aufgeräumt sind, lasse ich die Seele in der Endentspannung baumeln und das einige Male pro Woche.

Leben mit der Unsicherheit

Seit einem halben Jahr leben wir nun in einer Zeit der Unsicherheit. Alles was geplant wird, wird nochmal mit dem Satz beendet: „… und wir werden ja sehen, wie es dann wirklich wird“. Zum einen finde ich es eine wunderbare Übung, mich auf die Unsicherheiten des Lebens einzulassen (die nebenbei bemerkt eh immer da sind). Auf der anderen Seite erlebe ich viele Menschen, die vor lauter Veränderung in Zustände der Erschöpfung geraten – total nachvollziehbar!

Self-Care & Herzenslieder

Ich merke für mich, wie wichtig es jetzt ist regelmäßig in die Selbstfürsorge zu gehen. Hand auf’s Herz: was brauch‘ ich gerade? Was kann ich jetzt für mich tun, um mich wieder in die Balance zu bringen und die Seele baumeln lassen zu können – also quasi „in die Balance zu baumeln“. Eine ritualisierte Morgenpraxis gibt mir die Möglichkeit des „Ankommens im Tag“. Außerdem gibt es mir unglaublich viel Kraft mich mit den Themen zu beschäftigen, bei denen mein Herz singt – Yoga in jeder Form.

Was sind deine Herzensthemen? Womit möchtest du dich mehr beschäftigen?

Aus-Zeit und An-tennen zum Reinspüren

Dann gibt es noch die bewussten Auszeiten, die ich mir nehme: Handy aus und die eigenen Antennen an, um nach Innen zu spüren. Zeit in der Natur in Bewegung und einfach nur entspannen. Diese Energieoasen gönne ich mir, um wieder in Balance zu kommen.
Ich habe wieder einige Angebote für dich zuammengestellt!

Bevor der Herbststress voll in Fahrt kommt: Ganz spontan gibt es nun im September die Möglichkeit für eine Auszeit beim Genießer-Retreat in Obernberg von 25.-27. September.
Deine Miniauszeiten kannst du dir im Herbst gönnen mit dem Herbstpass – gültig für alle Yogaeinheiten bis Weihnachten.
Wer mit den Weihnachtsgeschenken gern früh dran ist: Zu Silvester wird es richtig märchenhaft am wunderschönen Wolfgangsee bei einem 3-tägigen Yoga-Retreat über Silvester ins neue Jahr von 29. 12.-01.01.

Ich freu mich, dich beim Yoga oder bei den Yogaurlauben zu sehen !
Alles Liebe,
Vera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

 Neu angemeldet? Hier findet ihr alle meine vergangenen Newsletter